BUCH: JA/ NEIN

Bild

Die Stadt der träumenden Bücher- von Walter Moers

Ist das ein unglaubliches Buch!

Als ich es das erste Mal hinten durchgelesen hatte, dachte ich mir: Fein. Klingt gut. Und jetzt: GENIAL! – Sehr empfehlenswert.

Erstens, weil es unglaublich geschrieben ist. Es ist mir zum ersten Mal passiert, das ich ein Buch aus der Hand legen kann und ich mich einfach nur freuen kann, es demnächst weiter zu lesen. Es war einfach nur entspannend. Es gab keinen Drang es an einem Tag lesen zu müssen. Ich weiß, das klingt jetzt eigentlich nach einem schlechten Buch, aber NEIN! Es ist wirklich toll. Und wenn ich einmal Kinder habe oder Enkelkinder, dann werde ich ihnen dieses Buch vorlesen! Jeder Satz ist perfekt. Jeder Satz erzählt dir Etwas. Keine Stelle in der Geschichte, wo du dir denkst: Man, das hätten der sich wirklich sparen können!

Zweitens ist es nicht nur fantasievoll und beschreibend gut geschrieben, sondern er untermalt seine Geschichte mit Illustrationen. (Kommt euch das bekannt vor?;))

Bild

Ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, das das Buch größtenteils bzw. fast ganz mit solchen schönen Illustrationen gespickt ist. (Die erste Seite ohne Illustrationen ist ca. ab Seite 45.) Wer also ein Freund von Zeichnungen ist, wie ich, wird dieses Buch lieben.

Und er unterstützt dadurch den eigenen Film der im Kopf abläuft. Natürlich ist es meistens so, das man seine eigene Fantasie als schönste Vorstellung einer Geschichte wahrnimmt. Aber glaubt mir, es gibt Stellen im Buch, da sind die Fantasie-Figuren so detailliert beschrieben worden, das man ohne diese Illustrationen niemals zu so einem Endergebnis gelangen könnte, wie sich der Autor es vorgestellt hat. Das Buch wäre um einiges schwieriger gewesen zu lesen.

Bild

Außerdem verdeutlicht er damit, das es in der Geschichte nicht um Menschen geht, sondern um Füchse, Dinosaurier, Riesenmaden, weiße Fledermäuse, etc. Durch die Zeichnungen hat er mich immer wieder zu der wahren Handlung zurück geholt.( Leicht rutschte ich in die menschliche Welt ab. Und stellte mir den Protagonisten als Mensch vor. Bis jetzt weiß ich nicht, ob ES ein Männchen oder Weibchen ist. 🙂 Aber das zerstört die Geschichte nicht.)

Drittens, gab es schöne Sätze, die ich hier gerne zitieren möchte:

„Schreib nie einen Roman aus der Perspektive einer Türklinke!“ <–Eigentlich, finde ich, ist es keine schlechte Idee. 🙂 (Seite 275)

„Fremdwörter heißen so, weil sie den meisten Lesern fremd sind!“ (Seite 275)

„Lesen ist eine intelligente Methode, sich selber das Denken zu ersparen.“ (Seite 277) <..WAHR!

Und meine Lieblings Stellen:

(Es geht übrigens hauptsächlich, um das Schreiben eines Buches, Geschichte oder eines Gedichts. Um das Finden des Orm. Orm= Eine Art Kreativität, die dich in einem sehr günstigen Fall heimsucht und dich dazu bringt etwas tolles zu erschaffen/ zu schreiben. Die Geschichte schreibt sich sozusagen von alleine.;))

„Fußnoten sind wie die Bücher im untersten Regal. Die guckt sich keiner gerne an, weil er sich bücken muß.“ (Seite 275)

Absoluter Favorit:

„Wenn ein Punkt eine Mauer ist, dann ist ein Doppelpunkt eine Tür.“ (Seite 275)

Eine Meinung die ich teile: Ein Buch anfangen ist leicht. Es bis zur Hälfte zu schreiben auch. Aber dann, schaut man zurück und sieht was man bisher geschrieben hat. DANN fällt es einem schwer nach Vorne zu sehen und die andere Hälfte zu Ende zuschreiben. (So ungefähr war der Sinn des Absatzes. Leider finde ich ihn nicht mehr. )

Bild

Sieht das Buch BENUTZT aus! Ich liebe es!

Umso verbrauchter und „gelesener“ sie aussehen, umso mehr mag ich meine Bücher. Sie zeigen mir, was ich alles bisher gelesen habe und in wie viele Welten ich bereits gewesen war. So viele Abenteuer! An dieser Stelle versteht nur ein Bücherwurm, wovon ich spreche: Der Geruch! TOLL! Wie nach Hause kommen. Ich bin süchtig. Ich merke es ja selbst. 😉

ABSOLUT EMPFEHLENSWERT! (Ich glaube, es gibt sogar eine Fortsetzung.)

Wer fantasievolle Fiktion liebt und gute Geschichten, dann sollte er das Buch aufjedenfall lesen. Und wer eigentlich nicht darauf steht, wie ich, dann sollte er es dennoch mal gelesen haben. Bereuen werdet ihr es nicht! Im Gegenteil, es wird euch überraschen! 🙂

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

About silberminze

Hallo mein Name ist Miriam Seeburg. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, euch in besonderen Bereichen eine kleine Hilfestellung zu geben. Ich schreibe hauptsächlich über meine Hobbys: 1.) Schneiderei 2.) Bücherei 3.) Atelier Und hoffe nebenbei, das ihr inspiriert werdet. ;) Neugierig? Dann schaut vorbei! Viel Spaß!

2 responses to “BUCH: JA/ NEIN”

  1. fraeuleinuschy says :

    Auch eines meiner absoluten Lieblingsbücher! ich hab selten wieder eines gelesen, das so toll geschrieben und so aussagekräftig ist! 🙂 Finde es großartig, wie man sich das alles genau vorstellen kann.

    Aber in einem Punkt sind wir uns uneinig: Meine Bücher sehen allesamt UNGELESEN aus – kein Knick, keine Gebrauchsspur, wirklich gar nichts – denn so gefallen sie mir am besten 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: