DER ROCK, TEIL 1

Bild

Es gibt Viele in meinem Bekanntenkreis, die einfach einmal Etwas für sich nähen wollen, z.B. einen Rock. Die Meisten scheitern leider daran, das sie nicht wissen, wo man anfängt. Denn sie haben das Wissen nicht und öfters auch nicht die Quellen, um sich diese zu beschaffen.

Also: Here we are! 🙂

Es wird im Laufe der Zeit mehrere Posts zu diesem Thema geben. Es gibt die verschiedensten Formen und Arten von Röcken. Man kann sie konstruieren, aber auch drapieren. Ich werde sehen, das ich euch zumindest die beliebtesten Röcke zeigen werde. 🙂

Aber fangen wir mit dem Ursprung an. Die meisten Röcke, meiner Meinung nach, können auf dieser Schnittkonstruktion aufgebaut werden. Es handelt sich um einen Schnitt aus meiner Ausbildung. Er ist definitiv einer der einfachsten Schnitte, die ich kenne. Daher perfekt, um zu beschreiben, wie man auf dem einfachsten Weg einen Rock konstruiert. 😉

Teil 1- Taillenhoher, eng anliegender Bleistiftrock.

Schritt 1:

Ihr braucht unbedingt zu Anfang eure Maße!

Misst entweder mit einem Bandmaß oder mit einer Schnur (Ihr könnt im nachhinein am Lineal die Länge abmessen.) die Taille.

Das heißt die schmalste Stelle am Rumpf, sie verläuft über den Bauchnabel. Bei einer Größe 38 beträgt die Taille ca. 70-73 cm.

Den Hüftumfang, das ist die stärkste Stelle über den Po. Der beträgt bei einer 38 ca. 96-98 cm.

Wenn ihr von der Taille bis zur Mitte des Knies messt, habt ihr die Knietiefe. Aber meistens reicht es zu wissen, wie lang euer Rock werden soll. Also die Rocklänge.

Zusammengefasst habt ihr zum Beispiel folgende Maße:

Taille (TU)= 72 cm (+2 cm Nahtzugabe, um ein wenig mehr Bewegungsfreiheit zu haben. ;))

Hüfte (HU)= 96 cm (+2 cm Nahtzugabe.)

Rocklänge= 70 cm

Schritt 2:

So und nun müssen wir die Abnäher berechnen. Keine Angst, es ist ganz einfach! 🙂 In der Ausbildung arbeiteten wir mit Müller & Sohn. Bei ihnen betragen die Abnäher immer im Vorderteil 2 cm und im Rückenteil 3 cm. Sozusagen wird der Rest in die Seitennaht gelegt:

Bild

Ich glaube, ihr versteht es am Besten, wenn wir einfach mal mit der Konstruktion starten.

Schritt 3:

Wir werden die ganze Zeit mit der Hälfte des Rockes arbeiten. Am Ende wisst ihr, was ich meine. 🙂

Zeichnet, z.B.: auf Packpapier eine waagerechte Linie. Diese sollte die Hälfte eurer Hüfte betragen. Hier im Beispiel ist die Hälfte der Hüfte (98 cm) 49 cm.

Im rechten Winkel zeichnet ihr eine Senkrechte mit dem Maßen der Rocklänge 70 cm ein.

Die Unterteilung der Senkrechten ist meistens die Selbe. Somit könnt ihr diese Maße übernehmen. Wir sehen ganz oben die Hüfttiefe, dann die Knietiefe und ab dem Knie, die restliche Rocklänge. (Ihr könnt diese Maße, natürlich auch bei euch messen.)

Bild

Schritt 4: Nun halbieren wir die Hüfte abermals und subtrahieren 1 cm. Zeichnet wiederum eine Senkrechte über die gesamte Länge des Rockes.

Bild

Schritt 5: Rückenabnäher: Halbiert die linke Hälfte des Rockes (Rückenteil) und zeichnet von der Hüfte bis zur Taille eine Senkrechte. Tragt von der Taille 14 cm ab.

Bild

Schritt6: Verlängert die Senkrechte um 1 cm über die Taillen-Linie hinaus.

Bild

Schritt 7: Tragt nach links und rechts je 1,5 cm von der Senkrechten ab.

Bild

Schritt 8:  Der Rückenabnäher ist fertig. Vordere Abnäher: Unterteilt die obere rechte Hälfte (auf der Hüft-Linie) in 3 Teile.

Bild

Schritt 9: Ihr braucht nur das erste Drittel. Zeichnet von diesem Punkt eine Senkrechte bis zur Taille. Halbiert diese.

Bild

Schritt 10: Tragt im rechten Winkel von dem entstanden Punkt 2 cm nach rechts ab. Verbindet den Punkt im rechten Winkel mit der Taillen-Linie.

Bild

Verlängert die Senkrechte wieder um 1 cm. Und tragt je nach links und rechts 1 cm ab. Jetzt habt ihr den Vorderen Abnäher.

Bild

Schritt 11: Seitennaht-Abnäher: Die Seitennaht entspricht der zu Anfang gezeichneten Senkrechten. Tragt von der Hüft-Linie nach unten 9 cm ab.

Bild

Dann zeichnet nach links und rechts je 3,5 cm.

Bild

Von den entstanden Punkten werden 1,5 cm lange Senkrechte im rechten Winkel nach oben gezeichnet.

Bild

Schritt 12: Der Seitennaht-Abnäher, Vorderer Abnäher und der Rückenabnäher. (Oder auch den Hinteren Abnäher genannt.)

Bild

FAST GESCHAFFT! 🙂

Verbindet die einzelnen Abnäher mit einander. Beachtet dabei das jeder Abnäherschenkel im Rechten Winkel sein muss. Aber nur eine kurze Strecke! Das garantiert einen schönen Taillenring, ohne Ecken.

Bild

Bild

FERTIG! 😀 Ist es sehr kompliziert?

Um euch besser zu zeigen, was ihr eigentlich konstruiert habt, hier eine bildliche Zusammenfassung:

Bild

Gespiegelt sieht der Rock am Ende so aus:

Bild

Ich hoffe, ich konnte euch einigermaßen die Grundkonstruktion eines Rockes übermitteln. Falls ihr Fragen habt, dann stellt sie ruhig! 🙂

Advertisements

Schlagwörter: ,

About silberminze

Hallo mein Name ist Miriam Seeburg. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, euch in besonderen Bereichen eine kleine Hilfestellung zu geben. Ich schreibe hauptsächlich über meine Hobbys: 1.) Schneiderei 2.) Bücherei 3.) Atelier Und hoffe nebenbei, das ihr inspiriert werdet. ;) Neugierig? Dann schaut vorbei! Viel Spaß!

8 responses to “DER ROCK, TEIL 1”

  1. marybluesblog says :

    Super Anleitung. Ich würde mich sehr über einen einfachen A-Linienförmigen Rock freuen, Bleistiftrock steht mir glaube ich nicht so gut!

  2. elena says :

    Vielen lieben dank. Ich bin so froh auf diese seite gestossen zu sein. Meine lehrerin hat das nicht annähernd so toll erklärt wie du. Ich habe es endlich verstanden. Vielen dank….. ich bin erleichtert…. gibt es auch eine blusenkonstruktionserklärung? Wäre so toll wenn du das auch posten könntest. Nochmals vielen dank… so toll erklärt… viele liebe grüsse elena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: