Archiv | Allgemein RSS for this section

DER MANTEL

Heute ging es weiter! 🙂

Auch wenn nur in kleinen Schritten, so kommt man auch dann irgendwann zum Ziel. Mag es auch länger dauern. 😉

IMG_0343

Die Flächen sind geordnet und zusammengenäht. Aber wie ihr euch vielleicht denkt, hat jeder Stoff seine eigenen Eigenschaften. Manche Stoffe liegen gut nach dem Bügeln, andere wiederum nicht. Daher überlegten wir uns die Nähte flach zu nähen mit Hilfe einer Ziernaht.

IMG_0721IMG_0730

Erinnert ihr euch an die Tablett-Tasche? Die Tasche hat dieselben Ziernähte, da ich auch da verschiedene Stoffe miteinander vernähte.

Der Eindruck einer Patchwork-Fläche ensteht immer mehr.

IMG_0717

Links zu weiteren Einträgen zum Thema: Der Mantel

Anfang/ Planung

Punkt A

Punkt B

Punkt C

Punkt D

Fortsetzung folgt!

Ich wünsche euch einen angenehmen Tag! 🙂

Advertisements

FALLS ES KEINE GEEIGNETE MAPPENGRÖßE GIBT

16

Nachdem ich endlich meinen Bachelor of Arts in der Tasche habe, bewerbe ich mich deutschlandweit für eine Arbeitsstelle. 🙂

Während ich meine Bewerbungsunterlagen zusammengestellt habe, ist mir aufgefallen, das ich für meine Skizzen, die ihr ja bereits kennt, keine geeignete Mappe finden konnte.

Und was tut man dann als Gestalter? Man bastelte sich selbst eine Mappe! 😀

So entstand meine Skizzenmappe mit optimaler Größe. Falls ihr selbst eine benötigt, dann lest weiter. 😉

Was ihr braucht:

1

– Klebefolie (nach eurem Geschmack)

– zwei Pappen

– ein Skizzenblatt

– Bücherschrauben (von Idee)

– Vlies

– zwei schwarze Kartons

– Bücherecken (Internet bestellt)

– natürlich auch: Schere, Lineal, Stift, Klebestreifen, Locherzange, Hammer für die Bücherecken

Erster Schritt:

2

Ausmessen des Skizzenblattes und zurechtschneiden der Pappen.

Ich habe 1 cm von jeder Seite des Skizzenblattes auf der Pappe ausgemessen. Das ist natürlich abhängig davon, wie die Seiten später in der Mappe positioniert sein sollen. Dann die Pappe nach Maß schneiden.

3

Zweiter Schritt:

4

Jetzt braucht ihr die Klebefolie. Für das richtige Maß braucht ihr ein vorher zugeschnittenes Pappstück. Messt es aus und erweitert die Größe um 3,5 cm. Tipp: Am Besten nehmt ihr die Höhe der Klebefolie und passt den Überschuss (hier: je 3,5 cm) an das Maß der Breite an. Dann habt ihr später beim Umklappen der Folie eine gleichmäßige Breite.

Dritter Schritt:

5

Schneidet das Vlies zu.

Die Größe des Vlies kann man an der Pappe abmessen. Verschneidet das Vlies um 1 cm an jeder Seite. So bekommt ihr eine schönere Abstufung der Kante. Nachdem ihr das Vlies mit Klebestreifen teilweise befestigt habt, klebt ihr die Klebefolie darüber.

76

Das macht ihr mit beiden Pappstücken.

8

Vierter Schritt:

Die Innenseiten der Vorder- und Rückseite mit schwarzen Karton bekleben.

17

Bei der Vorderseite müsste ihr eine Kleinigkeit beachten. Da man später die Mappe öffnen will, muss man eine vorgefertigte „Sollbruchstelle“ an der Vorderseite einritzen. Gut sieht es aus, wenn ihr von den Löchern die gleichen Abstände einhaltet.

Später bei dem Karton eine kleine Falte einarbeiten, bevor ihr diese aufklebt.

(Lasst euch nicht von den bereits vorhanden Löchern irritieren. 😉)

11 12

Fünfter Schritt:

9

Lochpositionen bestimmen mit Hilfe des Skizzenblattes.

Auf dem Skizzenblatt in gewünschten Abstand die Lochpositionen festlegen. Dann das Skizzenblatt auf der Vorder- bzw. Rückseite der Mappe positionieren und Löcher mit der Lochzange lochen.

10a

Sechster Schritt:

13

Buchecken mit Hammer befestigen. Tipp:Bevor ihr die Buchecken befestigt, schneidet ein kleines Stück von den Ecken der Vorder- und Rückseiten ab. Dann passen sie besser und sieht auch sauberer aus.

Siebter Schritt:

Sortiert eure Skizzen und heftet sie in eure neue Mappe ein. Und jetzt:

FREUT EUCH! 😀

15 18

Ich wünsche euch einen schönen sonnigen Tag! 🙂

UND DER GEWINNER IST:

Bild

Im grünen Säckchen sind die Namen, die sich für das Oberteil interessieren und in den lila Säckchen die Namen für den unerwarteten 2. und 3. Platz. Alle die „Gefällt mir“ gedrückt haben, nehmen automatisch an die Verlosung des 2. und 3. Platzes teil. Ich hoffe, ihr habt nichts dagegen. 😉

Gewonnen haben:

1.Platz: Tinagoldlocke

2.Platz: Himbeerpudding

3.Platz: dany1705

Bild

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! 😀

(Ich bitte alle Gewinner mir per E-Mail ihre Adresse zuzuschicken. ;))

GEWINNSPIEL

Und los geht es! 😀

Das Paket könnt ihr gewinnen:

Bild

Das Gewinnspiel läuft 10 Tage. Am Ende der 10 Tage werde ich eine Person auslosen. Ihr müsst nur einen Kommentar hinterlassen, um am Gewinnspiel teilzunehmen.

Eckdaten zum Preis:

  • Oberteil (Größe 36-42)
  • weiches & dünnes Leder
  • Seidenbänder mit Silberringen
  • waschbar (im Schonwaschgang in einen Wäschebeutel, wenig Weichspüler verwenden)
  • bügelbar (bei einem Punkt/ Seide)

Bild

Getragen sieht es ungefähr so aus:

221

 

Es gibt bestimmt noch andere Varianten wie man das Oberteil tragen bzw. mit anderen Klamotten kombinieren kann. 🙂

Im übrigen gibt es noch ein kleines Extra dazu. 😉 Hihi..

(Falls ihr das Oberteil noch einmal an der Schneiderpuppe sehen wollt, klickt hier.)

Habt einen schönen Abend & Viel Glück! 😀

ZUSAMMENFASSUNG: DAS 7TE SEMESTER

Wegen häufiger Anfragen eine kleine Zusammenfassung des 7. Semesters: 🙂

 

DAS 7TE SEMESTER          Hintergrund/ Idee/ erste Entwürfe

Dokumentation13

DAS 7TE SEMESTER 2          Von Symmetrie zu Asymmetrie.

Dokumentation14

DAS 7TE SEMESTER 3          Verschiedene Varianten.

Dokumentation22

DAS 7TE SEMESTER 4          Materialauswahl

Dokumentation33

DAS 7TE SEMESTER 5          HAKA-Hose

das2

DAS 7TE SEMESTER 6          HAKA: Jacke/ Hemd

IMG_5463

DAS 7TE SEMESTER 7          Entscheidung der HAKA-Teile und DOB-Teile.

Dokumentation35

DAS 7TE SEMESTER 8          Erstes Probemodell (DOB) & Varianten des zweiten DOB Modells Hose.

IMG_5590

DAS 7TE SEMESTER 9          Das komplette HAKA Outfits in Originalstoff.

IMG_5681

DAS 7TE SEMESTER 10          Top des ersten DOB Outfits neues Probemodell.

IMG_5744

DAS 7TE SEMESTER: „Wie nähe ich den Reißverschluss in die Hose ein?“

10

DAS 7TE SEMESTER 11          Das zweite DOB Outfit-Hose.

IMG_5758

 

 

DAS 7TE SEMESTER FOTOSHOOTING

Dokumentation3

Falls ihr euch nicht durch alle Links durchklicken wollt 😉 :

Dokumentation

f

Und an dieser Stelle: Danke an alle für das Daumendrücken! Es sind alle Prüfungen überstanden und ich denke, auch bestanden. 🙂

Ich wünsche euch einen tollen Tag! 😀

„BEAUTY- a short video by Rino Stefano Tagliafierro“

http://www.rinostefanotagliafierro.com/beauty_video.html Nach meinen Informationen wurde das Video vor zwei Wochen veröffentlicht. Ein absolut sehenswertes Video und somit die beste Empfehlung die ich geben kann. All die Personen, die die Kunst schätzen, sollten sich das Video ansehen! Wahnsinn!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! 😀

„creare“

Veröffentlicht am 13.10.2010 von WRMSchlossBrake.

Das ist ein Kurzfilm zur Geschichte der Kreativität. Script by Heiner Borggrefe und Rolf Schönlau, illustrated by Peter Tischler,
narrated by E.A. Schepmann and Jan, filmed by Moritz Gross,
produced by Weserrenaissance-Museum Schloß Brake.

Eigentlich eine sehr interessante und schöne Sache.

Haltet durch! Es lohnt sich. 😉

„DU WURDEST GETAGGT!“ 2

Wer die Regeln noch nicht weiß:

– Beantworte die 10 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
– Denke dir selbst zehn Fragen aus, die du den Bloggern, die du taggen möchtest, stellst (Mir fielen nur 5 Fragen ein. 😉)
– Such dir zehn Blogs aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie.
– Erzähle es den getaggten Bloggern
– Zurücktaggen ist nicht erlaubt

Das sind die gestellten Fragen von nadelberndsnaehkaestchen.wordpress.com:

1.) Was hat Dich dazu bewogen, mit dem Bloggen anzufangen?
In meinem Studium gibt es viele Kommilitoninnen, die bloggen. Daher habe ich einiges über dieses Thema mitbekommen. Ich sah, das sie viel Spaß dabei hatten sich mitzuteilen und eines Tages dachte ich mir: „Das könntest du auch machen.“ In meinen Studium braucht man viele Energiequellen. Und ich muss sagen, seit ich meine Blog betreibe, sprudele ich nur so von Energie.
2.) Wen möchtest Du mit Deinem Blog erreichen?
Vor allem die Frischbewerber für Mode- Design- Studium. Viele fragten mich, zum Tag der offenen Tür in unserer Uni, wie man sich bewirbt und was man alles in seiner Mappe haben muss. Und ich kann sagen, dass das einer meiner meist besuchten Post ist. Ich möchte also die erreichen, die Hilfe in bestimmten Situationen brauchen. Zeichnen, Schnitt, etc.
3.) Welche 3 Dinge nimmst Du mit auf eine einsame Insel?
Nicht meine Nähmaschine! 😀 Ein Kugelschreiber, Skizzenbuch und Schokolade.
4.) Wann ist Deine beste Zeit für Kreativität?
Spät abends oder kurz vor dem Wach werden. Manchmal auch während der Autofahrt. Viel Zeit zum Grübeln.
5.) Woher beziehst Du die Materialen für Deine Ideen?
Mh.. Internet und ab und an Baumärkte & Schreibwarengeschäfte.
6.) Magst Du lieber das Meer oder die Berge?
Schwierig. Ich bin fasziniert von sehr hohen Bergen und liebe aber das Entspannungsgefühl am Meer.
7.) Was ist Dein liebstes Kleidungsstück und warum?
Ein Blazer, den ich nur sehr selten anziehe. Aber wenn ich es anziehe, bekomme ich viele Komplimente.
8.) Welche kreative Arbeit macht Dir am meisten Spaß?
Zeichnen.
9.) Was wolltest Du schon immer mal gerne machen, hast es aber bis jetzt nicht geschafft?
Da fällt mir spontan nichts ein. Ist wohl auch besser so, sonst ärgere ich mich bloß.  Ich versuche zumindest ansatzweise alle meine Wünsche in Erfüllung gehen zulassen.
10.) Welche Tipps hast Du für Bloganfänger?
Viele machen den Fehler (Inklusive ich.) mehrere Themen behandeln zu wollen. Es ist, denke ich am Anfang nicht schlecht, durch mehrere Themen herauszufinden, wo man am besten ist und welches Thema gut ankommt. Aber man sollte sich dann auch auf ein Thema spezialisieren. 😉

Und meine Fragen:

1.) Was macht deinen Blog besonders?

2.) Hast du eine Lieblings Serie?

3.) Bist du süchtig nach irgendwas?

4.) Wann ist deine Lieblings Postzeit?

5.) Schreibst du lieber eine E-Mail oder einen Brief per Hand?

Getaggt wurden:

New World

knaxgurke und die ratternde Ruby

fashanie

Oh nein, dass das jetzt passieren muss!

Frauännibabs

SisterBloom

literaturfrey

Frau Müller

nadjalike

moikkoli

Viel Spaß beim antworten! 🙂

PUZZLEGLOBUS

Da ich der Meinung bin, das meine Fotografiekünste noch nicht vollends ausgebildet sind, muss ich üben.

Das war der Anfang.

Meine persönlichen Aufgaben:

  1. Suche dir einen Gegenstand.
  2. Finde eine interessante Perspektive.
  3. Versuch das Besondere herauszukitzeln.
  4. Mach ein schönes Foto. 🙂

Image

Das Schwierige bei diesem Gegenstand sind die Spiegelungen, sowie die entstehenden Fingerabdrücke.

Spiegelungen: Du musst eine Stelle am Globus finden, wo du nicht mit fotografiert wirst.

Fingerabdrücke: Trag Handschuhe oder nimm ein Taschentuch, um den Gegenstand zu drehen! (Ja! Es war schwierig. ;))

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Wie findet ihr die Fotos? 🙂

„Sugar Art made by master craftsman from China“

http://www.youtube.com/watch?v=239GSmRW9XY&feature=endscreen

Hochgeladen am 29.01.2012 von kidowmer.

Jummy! Was habe ich denn hier interessantes in den Weiten des World Wide Webs gefunden? 😀 Und so kreativ dabei! Einfach klasse!